VKA e.V.

Wichtige Mitteilung

Liebe Besucher, die neuen Regelungen im Infektionsschutzgesetz („Bundes-Notbremse“) sind am 23. April 2021 in Kraft getreten und greifen abhängig von den Inzidenzen in dem jeweiligen Kreis bzw. der kreisfreien Stadt. Bei in Kraft treten der Notbremse dürfen Bewohner jeweils nur eine Person und zu dem Haushalt gehörende Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres als Besuch empfangen.




Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Angehörige und Besucher,
 

Besuche in unseren Einrichtungen sind auf der Basis eines einrichtungsbezogenen Besuchskonzepts zulässig. Die Besuchsmöglichkeiten sind an die Einhaltung der vom Ministerium vorgegebenen Regeln gekoppelt. Zur Umsetzung dieser Regeln sind wir verpflichtet! Hierzu gehört auch, dass bei Ihnen vor einem Besuch unserer Einrichtung eine Temperaturmessung erfolgt und Symptome durch unsere Mitarbeiter abgefragt werden. Darüber hinaus ermöglichen wir Ihnen, vor dem Besuch einen PoC-Schnelltest bei uns zu machen. Für den Besuch unserer Einrichtung muss ein aktuelles und negatives Testergebnis vorliegen. Für geimpfte und genesene Besucherinnen und Besucher entfällt die Testpflicht vor dem Betreten der Einrichtung. Sie haben »»hier die Möglichkeit, sich ausführlich über die Besuchsregeln vor Ort zu informieren. Die Testzeiten erfragen Sie bitte direkt in der Einrichtung.

 

Die Durchführung der vorgesehenen Hygiene- und Schutzmaßnahmen bedarf großer Sorgfalt und nimmt Zeit in Anspruch. Daher bitten wir Sie eindringlich die Besuche auf das Mindestmaß zu beschränken. Auch wenn dies schwer fällt, so leisten Sie damit einen wichtigen Beitrag, die Übertragungswege des Virus in unseren Einrichtung zu minimieren. 

 

In diesem Sinne möchten wir Sie bitten, an der Umsetzung des Erlasses mitzuwirken und die organisatorische Herausforderung zu berücksichtigen – die Gesundheit Aller hat weiterhin höchste Priorität.

 

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mitarbeit.

 

Verein katholischer Altenhilfeeinrichtungen Paderborn e.V. (VKA)

 

 


Familiär, gemütlich, herzlich

Unsere Einrichtung liegt zentral im Herzen von Scherfede. Familiär, gemütlich, herzlich – so beschreiben wir die Atmosphäre in St. Vincentius. 55 Plätze stehen für die Betreuung und vollstationäre Pflege alter Menschen zur Verfügung. Zusätzlich verfügt unser Haus über sechs Plätze für die Kurzzeitpflege.

 

Das St. Vincentius Altenheim ist in drei Wohnbereiche aufgeteilt, von denen jeder über großzügige Gemeinschaftsräume und Wohnküchen verfügt. In unser Wellness-Oase bieten wir entspannende Massagen an. Ein großer Garten lädt zum Verweilen und Frischlufttanken ein. Und in unserer Hauskapelle finden die Bewohnerinnen und Bewohner innere Einkehr und Stille.

 

Gut 75 Mitarbeiter und 20 ehrenamtliche Helfer engagieren sich dafür, das Leben der Bewohner so lebenswert wie möglich zu gestalten.


So wohnen Sie

Damit Sie sich wohl fühlen, können Sie Ihr Zimmer ganz nach Ihren Wünschen mit eigenen Möbeln oder eigener Dekoration gestalten. Zur Grundausstattung gehören ein

  • ein Pflegebett
  • ein Nachtschränkchen
  • Schrank
  • TV-Anschluss
  • Telefonanschluss (eigene Rufnummer mit Vorwahl 05642 kann übernommen werden)

 

Jeder Bewohner bekommt außerdem einen eigenen Notruftaster. Mit diesem Gerät kann sowohl im Haus, als auch im Außenbereich per Funk Hilfe angefordert werden.


Ein Haus mit Tradition

Die Tradition des St. Vincentius Altenheims reicht bis in das Jahr 1985 zurück. Damals errichtete der Gemeindepfarrer Johannigmann das Armen- und Krankenhaus ganz aus seinen persönlichen Mitteln. Damals wie heute war die Einrichtung fest im Gemeindeleben verankert. 100 Jahre nach seiner Gründung wurde das Haus bis auf einen kleinen Teil neu errichtet.

 

Bis zum Mai 1999 war die Einrichtung in Trägerschaft der Pfarrgemeinde St. Vincentius. Seither wird das Haus vom Verein katholischer Altenhilfeeinrichtungen für das Erzbistum Paderborn e.V. geführt.

 

Im Jahr 2000 war der Ausbau des Dachgeschoß beendet. Seitdem stehen dort sechs Kurzzeitpflegeplätze zur Verfügung.